And the winner is… myself ;-)

And the winner is… myself ;-)

Der „Liebster Award“ wurde vor einigen Jahre von einer Bloggerin auf die Reise geschickt, und hat schon sehr viele Blogs erreicht. Der Sinn liegt darin, das neue Blogs und die Personen die dahinter stecken, für ihre Arbeit belohnt werden, in dem sie sich miteinander vernetzen. So werden viele auf verschiedene Blogs aufmerksam und es stellt sich der ein oder andere, regelmäßige Leser ein. Denn Blogger leben von den Lesern und ihrem Feedback.

MIT EIN WENIG VERZÖGERUNG

Mit etwas *hust* Verzögerung, widme ich mich endlich mal meinem Award. Verliehen wurde er mir von einer sehr herzlichen Coach und Bloggerin aus Niedersachsen, deren Themen sich viel um das selbstbewusste Handeln drehen.

Liebe Birgit Roy, vielen Dank für diese Auszeichnung mit der du mir zeigst das du meine Arbeit schätzt. Es tut gut zu wissen, das man wahrgenommen wird. Sorry auch, das es so lange gedauert hat, aber das Leben kam dazwischen.

 

 

Ich bin ehrlich, ich habe diesen Award, schon zweimal angeboten bekommen. Aber nicht mit meiner Coaching Arbeit sondern auf meinem DIY – Blog „Herzblut“ mit dem diese ganze Blogger Geschichte angefangen hatte. Bislang habe ich ihn jedes mal abgelehnt.

Diesmal dachte ich aber, es ist eine Ehre ihn zu bekommen, denn jetzt leiste ich wirklich etwas dafür. Außerdem gebe ich dadurch auch ein paar private Einblicke, den einem Award Neuling werden stets ein paar Fragen gestellt, die es zu beantworten gilt. Und so sei es ;-)!

AND HERE WE ARE… DIE 11 FRAGEN DIE MIR GESTELLT WURDEN

1. Was war das Allerschönste, was man Dir je über Dich selber gesagt hat?

Also das ist schon einige Jahre her. Ich wurde zu einer psychotherapeutischen Sitzung als Beobachter eingeladen. Im Laufe der Therapiestunde wurde ich aber immer mehr von der Psychologin und dem Klienten in das Gespräch mit einbezogen. Irgendwann unterbrach die Psychologin das Gespräch mit der Bitte etwas sagen zu dürfen bevor wir weiterarbeiten. Sie wendete sich an mich und sagte „Frau Haupt, ich habe wirklich noch niemals in meiner Laufbahn als Psychologin einen Menschen so wertfrei wie SIE sprechen hören. Ich wünschte zutiefst das ich das so könnte“.

Ich war ziemlich sprachlos im ersten Moment und natürlich sehr berührt. Zurückblickend, fällt mir auf, das ich mich voll und ganz dem wohle des Klienten gewidmet hatte. Nur er war wichtig und mein Wunsch ihm zu zeigen, das er Wertvoll ist. Meine heutige Arbeit spiegelt genau diese Grundhaltung wider.

2. Nenne mir ein Vorbild Deiner Kindheit. Welche Eigenschaften haben Dir so toll gefallen? Hat das Auswirkungen auf Dein JETZT?

Ich gebe ganz offen und ehrlich zu, das ich als Kind nie ein Vorbild hatte. Ich strebe nicht nach Vorbildern, ich anerkenne jedoch positive Eigenschaften von Menschen. Aber als ein Vorbild möchte ich eigentlich niemanden haben, denn ich bin so, wie ich bin und möchte niemand Kopieren. Das tun schon zu viele Leute.

 

3. Glaubst Du die Aussage: Du kannst alles sein, was Du möchtest? Wenn ja, was bedeutet es für Dein Leben?

Ja in der Tat diese Aussage stimmt. Früher sagte man mir oft, das ich dieses oder jenes niemals können würde und ich habe das geglaubt! Seit ich weiß, das alles möglich ist, wenn ich nur daran Glaube und es bis in die Zehen hinein als wahr fühle, ist ABSOLUT ALLES MÖGLICH!

Aktuell schwinden die Pfunde meines Körpers. Früher sagten alle ich bin dick, also dachte ich mich dick. Heute sage ich „so ein Schmarren“! Und ich denke mich schlank. Trotz Ärzte, trotz Diagnosen nehme ich ab und das ist die Bestätigung das ich alles sein kann was ich will!

4. Was möchtest Du mit Deinem Blog bewirken?

Ich möchte mitteilen, was in mir ist, was mir geholfen hat, und was den Lesern ein Stück ZUVERSICHT und VERTRAUEN zu sich selbst wieder gibt. Ich möchte meine Arbeit darstellen, will hinausschreien wie wunderbar es ist jemanden zu haben der einem neutral zur Seite steht!

5. Welches große und treibende Lebensmotto begleitet Dich schon lange?

Oh je, da sind wir wieder bei Mottozielen. Mit Mottos verhält es sich bei mir so, wie mit Vorbildern. Ich kann damit nichts anfangen. Das einzige was ich gerne sage ist „bleib bei der Wahrheit und hab keine Angst“. Aber ob das ein Lebensmotto ist… hm ich weis nicht recht.

6. Nenne mir 3 wunderbare Punkte Deiner Bucket-List, die Dich unglaublich begeistern und mit Vorfreude füllen.

Grins, jetzt musste ich erst einmal nachlesen was eine Bucket-List ist. AHAAA eine Löffelliste. Also eine Liste von Dingen die man machen möchte bevor man den Löffel abgibt :-). *krustel…

Sodele, also ich habe so eine Liste tatsächlich vor 2 Wochen bei einer Fortbildung mal angefangen,

Naja wenn ich da so drauf gugge, dann muss ich sagen ok, das würde ich gerne mal machen, wie z. B. nach Irland reisen, aber wenn es nicht passiert ist es auch ok. Ich brauch so eine Liste glaube ich nicht wirklich… Oder vielleicht doch? Ach ich mache mir da nochmal Gedanken drüber!

So nach Frage 8 kam es mir jetzt (steht auch auf meiner Visionstafel) ich möchte helfen ein neues Schulsystem in Gang zu bringen, das die Individualität und die Vollkommenheit des Menschen im Vordergrund hat. Jeder lernt in seinem Tempo das essenzielle, nicht das was uns die Konzerne und Regierung vorgeben.

7. Mit welcher lebenden großen Persönlichkeit möchtest Du einen Tag verbringen? Was würdest Du diese Person fragen?

Da gibt es niemanden „großen“, für mich sind alle Menschen gleich.

 

8. Vom Ende her gedacht: Wofür möchtest Du bekannt sein? (Im Sinne von Leistungen oder persönlichen Eigenschaften)

Das hat was mit der Löffelliste zu tun hmmmm….*denk… „Ich bin bekannt dafür, den Menschen ihre Ruhe und ihr Selbstwertgefühl und Vertrauen zurückzugeben, außerdem bin ich anerkanntes Gründungsmitglied der ganzheitlichen Schule“.

9. Welches Buch / Hörbuch / Film bringt Dich herzlich und heftig zum Lachen?

Die Flüsse von London“ und natürlich „Noch drei Männer noch ein Baby“ mit Tom Selleck XD.

10. Wenn Du diese Welt ein bisschen schöner machen willst – zusätzlich zu der Tatsache, dass Du lebst <3 : Was ist Dein Part (Deine Aufgabe, Dein Anliegen)?

Meine Aufgabe ist es den Menschen wieder zu zeigen das sie wertvoll sind, jeder einzelne zu jedem Zeitpunkt, genau so wie sie sind!

 

11. Welches Buch liegt im Moment auf Deinem Nachttisch?

Auf dem Nachttisch liegt keins da steht eine Willow Tree Figur die „The Promise“ heisst. Die Bücher liegen überall verstreut, ja ich lese oft mehre gleichzeitig. Da ist einmal

  • Der verratene Himmel von Dieter Broers (letze Seite)
  • Die Stadt von Andreas Brandhorst (bin auf Seite 403)
  • Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs (Seite 108)
  • Fingerhut Sommer von Ben Aaronovitch ( Seite 11)

    Hörbücher laufen auch grade 2 parallel 😉 (ist immer so geschickt beim Putzen zu hören).

 

ICH NOMINIERE…

Tja, ich hatte mir schon so etwas gedacht, dieser Award reist nun sicher schon mind. 5 Jahre durch das Netzt, und so ziemlich jeder hat diese Nominierung schon einmal erhalten. Jedenfalls alle dich ich kenne waren schon bedient. Nun ist es so, das ich zu mir stehe, und keinen Award einfach an jemanden verleihe, dessen Arbeit ich noch nicht kenne oder von der ich nicht überzeugt bin. Deshalb habe ich beschlossen Authentisch zu bleiben und leider den Award nicht weiter zu geben. Trotzdem danke an Birgit die ihn mir verliehen hat.

Reicht dir noch nicht was du über mich erfahren hast? Dann schreib mir einfach :-).
 
 
 
 
 

Facebooktwittergoogle_plus
Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch:

2 Comments. Leave a comment

  1. Birgit

    Liebe Sissi,

    es ist ein herrliches Gefühl, so viel über Dich zu erfahren. Ja, Du lässt uns wirklich „hinter die Kulissen“ schauen – vielen Dank für so viel Offenheit. Einen wunderschönen und liebenden Geist hast Du. Danke!

    Danke auch für Deinen Dank! Du hast die EHRE verdient.

    Herzlich verbunden,
    Birgit

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.