Wenn ein Auto nicht mehr funktioniert lassen wir es reparieren oder kaufen ein neues. Mit uns selbst geht das nicht so einfach, deshalb sollten Sie frühzeitig auf Signale Ihres Körpers hören, welcher Ihnen sagt das etwas nicht mehr richtig funktioniert. Vielleicht nähern Sie sich einem Burnout!

Was ist Burnout?

Von Burnout spricht man, wenn ein absoluter körperlicher und psychischer Erschöpfungszustand eingetreten ist. Solch ein Zustand ist das Ergebnis eines langen Prozesses! Burnout entsteht also nicht so einfach, wenn Sie mal einen stressigen Tag im Büro, oder in der Familie hatten. Vielmehr kommt Burnout schleichend daher und setzt sich durch anhaltenden, wiederkehrenden, belastenden Situationen in uns fest.
 
 
 
 

Welche Ursachen kann ein Burnout haben?

Burnout trifft am häufigsten Menschen, die sehr engagiert sind. Diese Engagiertheit, hat seine Ursprünge in den Werten und inneren Antreibern eines Menschen. Meistens sind diese Anteile noch gepaart mit der Angst, abgelehnt zu werden oder zu versagen. Viele trauen sich deshalb auch nicht NEIN zu sagen. Die Konsequenzen könnten zu verheerend sein.
Diese Angst versetzt Menschen in eine Art Erpressbarkeit und führt dazu, dass man vieles einfach so hin nimmt wie es ist. So lange bis es „K L I C K“ macht.

Häufige Burnout-Symptome sind:

  • Schlafstörungen
  • Alpträume
  • Morgens gerädert aufwachen
  • Hoher Kaffeekonsum weil sie sonst nicht auf Trapp kommen
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Magen-Darmbeschwerden
  • Tinitus
  • Blutdruck und Pulzerhöhung
  • Gewichtsschwankungen

Einen guten Test, ob sie Burnout gefährdet sind, können sie bei Psychomeda machen. 

Was ist Boreout?

Boreout ist wie beim Burnout, das Ergebnis eins längeren Prozesses. Beim Boreout jedoch, fühlt man sich nicht ausgebrannt, leer und emotional am Ende, sondern stirbt so zu sagen an Langeweile. Sie haben in Ihrer jetzigen Tätigkeit kaum etwas zu tun. Sie fühlen sich unterfordert, wissen nicht, wie Sie den Tag rumbringen sollen bis endlich Feierabend ist. Die Zeit scheint im Schneckentempo zu laufen. Ihre Aufgaben sind so einfach, dass Sie schlichtweg unterfordert sind. Möglicherweise, macht Ihnen Ihr Beruf keine Spass und Sie sind desinteressiert und gelangweilt bei der Sache.

 
 
Dabei ist aber zu sagen, dass Boreout- Betroffene nicht faul sind! Im Gegenteil, diese möchten sinnvolle gute Arbeit leisten, jedoch lässt das Unternehmen das nicht zu.
 
Wenn sie jetzt denken, nichts zu arbeiten und doch Geld dafür zu bekommen ist doch genial, dann stellen sie sich mal bitte vor wie sie morgens um 7.30 Uhr zur Arbeit gehen und 8 Stunden nur herum stehen oder sitzen. Sie können nichts tun oder nur ganz gering. Und jetzt multiplizieren sie das einmal auf 5×8 Stunden in der Woche und 20×8 Stunden im Monat…
 
 
 

Das sind mögliche Anzeichen:

  • Sie ziehen ihre Aufgaben künstlich in die Länge, wofür sie in Wirklichkeit nur kurze Zeit benötigt hätten.
  • Sie erledigen Ihre Aufgaben viel schneller, als diese fertig sein müssten. Damit haben Sie schneller wieder Zeit für private Dinge. Ihr Arbeitgeber erfährt jedoch nichts von Ihrer Effizienz!
  • Sie verschicken während der Arbeit häufig private Mails?
  • Sie können sich mit Ihrer Arbeit nicht identifizieren und sind oft lustlos dabei?
  • Täuschen Sie oft vor, dass sie viel zu tun hätten, dabei haben sie nichts zu tun?
  • Sind sie abends sehr müde und geschafft vom Tag, obwohl sie überhaupt keinen Stress hatten?
  • Sie empfinden Ihre Arbeit sehr oft als sinnlos?
  • Sie sind unterfordert und gelangweilt bei Ihrer Arbeit?
  • Erledigen Sie häufig während der Arbeitszeit private Dinge?
  • Fühlen Sie sich oft unglücklich bei Ihrer Arbeit?

Das kann Coaching leisten

Burnout und Boreout sind zwei ernst zu nehmende Zustände, welche Ihrer Seele und Ihrem Körper sehr schaden können. Coaching greift nur in den Anfangsstadien eines sich ankündigenden Burn- oder Boreouts! Oder als Begleitung zu einer Psychotherapie wenn es Ausgebrochen ist.

Da sich vor allem das Burnout durch viele Signale schon in frühen Stadien ankündigt, kann es mit Hilfe von außen sehr gut erkannt werden. Ein sehr guter Indikator sind Ihre Freunde und die Familie. Wenn Sie das Gefühl haben, etwas hat sich an Ihnen verändert und Sie möchten dem auf den Grund gehen, fragen Sie Ihre vertrautesten Personen und bitten um eine Einschätzung Ihrer Person. Meist sehen diese Menschen eine Veränderung als erstes!
 
Wenn Sie eine fachliche Einschätzung Ihrer Situation wünschen, stehe ich Ihnen dafür natürlich zur Verfügung. Glauben Sie mir, Sie sind nicht alleine! Sollten Sie weiterführende Hilfe benötigen, bin ich so ehrlich und teile Ihnen das mit. Auf jeden Fall begleite ich Sie auf Ihrem Weg, wieder ein selbstbestimmtes, glückliches Leben zu führen.
 
Den Ersten Schritt müssen Sie aber selbst tun, und sich eingestehen, das etwas im Ungleichgewicht ist. Auch wenn unsere Leistungsgesellschaft makellose, arbeitende Menschen wünscht, sind wir immer noch Menschen die fühlen und keine Maschinen. 

Sie möchten ein persönliches, professionelles Coaching? Dann melden Sie sich bei mir.