Sie haben ein hochsensibles Kind in der Familie?

Hochsensibilität ist angeboren und gehört zur Menschheit wie die Gezeiten des Meeres zur Erde. Da Hochsensibilität erst seit kurzer Zeit mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gelangt ist, setzten sich auch erst jetzt Eltern, Lehrer und Erzieher mit diesem Thema auseinander.

Fragen tun sich auf wie:

  • Ist
    mein Kind hochsensibel oder bin ich ein(e) schlechte(r) Mutter/Vater?

  • Wie
    kann ich mit dem anderen Wesen meines Kindes besser umgehen, um
    keinem von uns zu schaden?

  • Was
    kann ich für mein Kind konkret tun, damit es selbstbewusst und
    selbstbestimmt aufwachsen kann?

  • Wie
    verhalte ich mich gegenüber anderen Eltern, wenn ich und mein Kind
    in eine Schublade gesteckt werden?

Es war bislang stets das Problem von Eltern, ihr eigenes Kind in die gesellschaftliche Ordnung einzufügen. Strenge Erziehung mit vielen Sanktionen ist gang und gäbe vor allem in Bildungseinrichtungen. Aber hat so etwas überhaupt Sinn? Kann man einem Kind etwas aufzwingen, das diese Forderungen einfach nicht erfüllen kann? Folgen solcher Erziehungsmaßnahmen, sind verschüchterte, lustlose, angepasste Kinder. Bei Hochsensiblen einhergehend mit körperlichen Beschwerden (Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit…).

Wenn Sie Ihrem Kind ein echter Begleiter, auf seinem Lebensweg sein möchten, ohne es in das Schema F drücken zu wollen, dann nehmen Sie Ihre Selbstbestimmung als Mensch und Eltern in die eigene Hand und lassen Sie sich mit ihrem Kind auf ein Tandem-Coaching ein.

Das Tandem Coaching

Ihr Kind ist hochsensibel und Sie merken, dass es immer wieder mit der Umwelt zu kämpfen hat, weil es einfach anders ist als die NORM? Ein Coaching für hochsensible Kinder und Jugendliche verläuft stets im Tandem mit den Erziehungsberechtigten. Ganz einfach deshalb, weil selbst wenn wir im Coaching mit Ihrem Kind Fortschritte erzielen, werden diese nicht anhalten, wenn Ihr Kind zu Hause weiterhin auf Unverständnis und Blockaden stößt.

Je nach alter Ihres Kindes und dessen Wunsch und der Situation, können die Coaching-Sitzungen gemeinsam mit den Eltern oder auch alleine mit dem Kind/Jugendlichen und auch in Sitzungen ganz allein mit den Eltern stattfinden.

Das Ziel ist einen gemeinsamen, befestigten Weg zu schaffen, den alle miteinander in vollem Respekt und Wertschätzung gehen können.

Die Bausteine des Tandem Coachings

Je nachdem mit welchen Vorkenntnissen das Coaching besucht wird,
werden sowohl den Eltern als auch dem hochsensiblen Kind/Jugendlichen
die wesentlichen Merkmale von Hochsensibilität nahegebracht und
Parallelen zum eigenen Leben gezogen. In dieser Phase des Tandems,
geht es darum Respekt voreinander zu entwickeln, und die eventuell
angestauten negativen Gedanken und Gefühle zu mindern.

In diesem Teil des Tandems geht es, um konkrete Möglichkeiten den
Alltag so hingehend zu gestalten, dass sich vor allem das
hochsensible Kind, wertgeschätzt und selbstbestimmt fühlt. Alte
Blockaden werden abgebaut und der Blick nach vorne fokussiert.

Hier wird das Wesen, die Persönlichkeit näher betrachtet und dessen
Einzigartigkeit. Wie gehen wir mit dem Außen um? Was kann ich tun,
damit es mir im Alltag mit all den Herausforderungen gut geht und ich
mutig bleibe? Eine Frage, die sowohl das Kind sich stellt als auch
seine Eltern.
 
Eine wichtige Methode ist dabei die Energetische Psychologie nach Prof. Dr. Fred Gallo.

Sie interessieren sich für das Tandem-Coaching? Dann melden Sie sich bei mir.